Rechte und Pflichten

Sehr geehrte Gäste,
bitte beachten Sie folgende Regelungen bei der Buchung einer Unterkunft.

  1. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt oder - falls eine schriftliche Zusage (Bestätigung) aus Zeitgründen nicht mehr möglich war - bereitgestellt ist.
  2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.
  3. Der Gastgeber (Vermieter) ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung des Zimmers dem Gast Schadenersatz zu leisten.
  4. Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistung den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu bezahlen, abzüglich der vom Vermieter ersparten Aufwendungen. Die Einsparungen betragen normalerweise bei: Übernachtung mit Frühstück 20%, Übernachtung mit Halbpension 30%, Übernachtung mit Vollpension 40% und reiner Übernachtung ohne zusätzliche Leistungen 10%.
  5. Der Gastgeber ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vermieten, um Ausfälle zu vermeiden. Bis zur anderweitigen Vermietung des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages den nach Ziffer 4 errechneten Betrag zu bezahlen.
  6. Ausschließlicher Gerichtstand ist der Betriebsort.
  7. Der Mietvertrag gilt für einen Tag (24 Stunden) abgeschlossen, wenn keine andere Vereinbarung getroffen wurde. Sofern das bestellte Zimmer bei der Anreise vor 11 Uhr und bei der Abreise später als 11 Uhr vom Gast in Anspruch genommen wird, ist der Gastgeber zur Berechnung einer weiteren Übernachtung berechtigt.

Hinweis: Gegen Risiken aus dem Gastaufnahme-Vertrag kann man sich weitgehend absichern. Wir empfehlen daher den Abschluss einer Reise-Rücktrittsversicherung. Telefonische Buchungen und besondere Vereinbarungen sollten grundsätzlich umgehend schriftlich bestätigt werden.

Das Verkehrsamt Nußdorf ist weder Reiseveranstalter noch Reisemittler im Sinne des BGB.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.