Pfingstmontag ist Mühlenwegtag

Pfingstmontag ist deutschlandweit Mühlentag.

Auch in Nußdorf am Inn steht die 550-jährige Getreidemühle im Mühltal für Besucher von 11:00 bis 14:00 Uhr offen. Dieses Kleinod wurde 1938 nur zaghaft modernisiert. So ist es ein leichtes, den mittelalterlichen Ursprung mit den beiden Steinmahlgängen nachzuvollziehen. Die Führungen durch das Gebäude betreffen die Technik der Getreidemühle sowie die Geschichte des Anwesens. Kinder dürfen den Weg vom Korn zum Brot mit eigener Muskelkraft erleben. Für den Bärenhunger und den Kaffeedurst wird ebenso gesorgt wie für eine musikalische Erfrischung neben dem Mühlbachrauschen.

Sie können den direkten Weg zur Mühle im Mühltal wählen oder in einer der Mühlenwegführungen (ca. 3 km) dorthin gelangen. Diese beginnen um 10:00 und um 11:00 Uhr am Gemeindeamt Nußdorf. Auf dem Weg entlang dem Mühlbach erhalten sie einen Eindruck von vorindustrieller Lebensweise, alten Handelsformen und historischer Bausubstanz auf dem Lande.

Hinweis: In Nußdorf findet der "deutschlandweite Mühlentag", am Pfingstmontag, nicht jedes Jahr statt.

Aktivprogramm für Kinder

In den großen Sommerferien bieten die Mühlenwegbegleiter eines der Aktivprogramme für Kinder: „Vom Korn zum Brot", „Auf Gipsspurensuche" oder „Wasserkraft" an.

Nähere Informationen immer ab Juli im aktuellen Ferienprogrammheft  

Schulklassen mit der Lektüre „Krabat" von Otfried Preußler können Gelesenes bei einem schaurigen Besuch der Mühltalmühle intensivieren. Nähere Informationen dazu bei der Ortsheimatpflegerin Michaela Firmkäs, Telefon 08034-7147.