Pfarrkirche St. Vitus

Mitten im Dorf gelegen, besteht der jetzige Bau im hochgotischen Stil mit seinem charakteristischen Satteldach wohl seit 1300.   

Die barocke Ausstattung erfolgte 1740. Das Gemälde im Hochaltar zeigt den Hl. Vitus in seinem Martyrium, wie er in siedendes Pech geworfen wird.

Seit einigen Jahren wird in der Karwoche wieder ein Heiliges Grab mit historischen Figuren, Blumen und Kerzenampeln im rückwärtigen Teil des Hochaltars errichtet. So kann in der Osternacht die Auferstehungsfeier im barock-traditionellen Stil wieder miterlebt werden.

Pfarrgemeinde St. Vitus

Vermutlich im 6. Jahrhundert entstand in Nußdorf a. Inn eine erste christliche Gemeinde. Im Jahre 788 wird eine Kirche mit eigenem Besitz erwähnt. Über 4 Jahrhunderte war Nußdorf dann eine Filiale der Pfarrei Erl.

1451 ist ein Benefiziat Nußdorf eingezogen. die Gründung einer eigenen katholischen Pfarrei erfolgte erst im Jahre 1812.

Nachdem zum 31.08.2006 unser Seelsorger Pfarrer Romuald Nawarra in den Ruhestand ging wurde zum 01.09.2006 der Pfarrverband Neubeuern-Nußdorf a. Inn gegründet. Pfarradministrator ist Pfarrer Joseph Reuder. Das pfarrliche Leben hat in den letzten Jahren wieder Aufschwung genommen. Die Katholische Landjugendbewegung bietet vermehrt Angebote für Kinder und Jugendliche. Familiengottesdienste und gemeinsame Feste stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Pfarrgemeinde. Der Kirchenchor ist seit vielen Jahrzehnten ein beständiger kultureller Faktor.