Übersichtsgrafiken zur Corona-Öffnungsstrategie für Bayern

Hier finden Sie die Grafikdatei zum Download  https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/infos/index.php

Infektionsschutzrechtliche Ausnahmegenehmigungen für Schüler in Tirol

Informationen vom LRA Rosenheim:

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund vielfacher Anfragen wird für Schüler mit Wohnsitz im Landkreis, die in Tirol eine Schule besuchen, folgende Vorgehensweise festgelegt:

Diese Schüler erhalten auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung zur Befreiung von der Quarantänepflicht gem. § 2 Abs. 4 EQV aufgrund des Vorliegens eines triftigen Grundes.

Die Anträge sind an das Funktionspostfach gewerberecht(at)lra-rosenheim.de zu richten.

Der Antrag soll von der jeweiligen Schulleitung für alle Schüler mit Wohnsitz im Landkreis gestellt und die Genehmigung pauschal für alle Schüler der jeweiligen Schule ausgestellt werden. Darüber hinaus sind für einzelne Schüler einer Schule auch Genehmigungen für den Einzelfall möglich.

Die Schüler haben jedoch bei jeder Wiedereinreise nach Deutschland die Melde-,Test- und Vorlagepflicht gem. §§ 1 Abs. 1, 2 Abs. 4, 3 Abs. 2, 4 Abs. 3 CoronaEinreiseV und Nr. 2 AV Testnachweis von Einreisenden zu beachten. Eine amtliche Bescheinigung für die Wiedereinreise ist nicht notwendig, da die Schüler aufgrund ihres Wohnsitzes im Landkreis jederzeit zur Einreise berechtigt sind.

Es ist jedoch zu beachten, dass gem. § 1 Abs. 1 Coronavirus-Schutzverordnung (CoronaSchV) ein grenzüberschreitendes Beförderungsverbot für den öffentlichen Personenverkehr gilt. Die Anreise ist für die Schüler daher nur per Individualverkehr möglich. Eine Beförderung durch die Eltern oder andere Dritte löst eine Quarantäneverpflichtung für den jeweiligen Beförderer aus und ist daher ebenfalls nur bedingt geeignet. Mögliche Lösungen werden derzeit geprüft.

Für Schüler mit Wohnsitz in Tirol, die im Landkreis eine Schule besuchen möchten, kommt diese Regelung nicht zum Tragen. Eine Ausnahme von den Einreisebeschränkungen durch das Landratsamt ist nach jetzigem Stand für diese Schüler leider nicht möglich.

 

Martin Brunner

Landratsamt Rosenheim

Verbraucherschutz

Wittelsbacherstr. 55

83022 Rosenheim

 

 

COVID 19 LKR Rosenheim (Fallzahlen, Corona-Hotline,Covid19 an Schulen und Kitas....)

Hier finden sie immer aktuell alle Informationen zum Thema COVID 19 im LKR Rosenheim

https://www.landkreis-rosenheim.de/covid-19/

Regelung für Grenzgänger aus Tirol in systemrelevanten Funktionen

https://www.landkreis-rosenheim.de/regelung-fuer-grenzgaenger-aus-tirol-in-systemrelevanten-funktionen/

Schutzmasken

Corona-Hilfen der Bundesregierung

 

Es gibt 2 unterschiedliche Hilfen:

November- und Dezemberhilfe (Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können mit dem Direktantrag im eigenen Namen (ohne prüfenden Dritten) bis 5000,- Euro beantragen

oder

Überbrückunghilfe, diese ist in verschiedene Stufen eingeteilt z.B. ÜberbrückungshilfeII :Die Überbrückungshilfe II umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020.

Um Überbrückungshilfe zu beantragen, wenden Sie sich bitte an eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater, eine Wirtschaftsprüferin oder einen Wirtschaftsprüfer, eine vereidigte Buchprüferin oder einen Buchprüfer, eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt(ist Voraussetzung). Die Antragsfrist endet am 31. Januar 2021.

Danach kommt die ÜberbrückungshifeIII

Infos und Anträge

ÜberbrückungshilfeII/November- und Dezemberhilfe

Veröffentlichungen im BayMBl.

Veröffentlichungen

 https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/

 

 

Corona-Ampel

 

            Informationen unter

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/

 

 

 

Chiemsee-Alpenland informiert Vermieter

Unter folgendem Link können die neuesten Informationen zum Thema Corona und Vermietung/Gastronomie

eingesehen werden

https://www.chiemsee-alpenland.de/informationen-zum-corona-virus

Dritte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (3. BayIfSMV) vom 1. Mai 2020

Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland